Geschichte

Stimmkultur seit 60 Jahren

Seit seiner Gründung durch den ehemaligen Crucianer Hans Thamm im Jahre 1946 hat der Windsbacher Knabenchor Generationen junger Menschen geprägt und musikalisch verbunden. Die Knaben, die damals als Neunjährige in den Chor aufgenommen wurden, gehen heute auf die 80 zu. Nachwuchssänger, die im Jahr 2011 nach Windsbach kommen, könnten ihre Enkel oder Urenkel sein. Seit Bestehen des Chores haben mehr als 1500 Buben und junge Männer einen entscheidenden Abschnitt ihres Lebens hier verbracht. 

Bei etwa 70 Auftritten in Bayern, in Deutschland und dem Ausland begeistert der Chor Jahr für Jahr rund 35.000 Konzertbesucher. Geschichte geschrieben haben die Windsbacher, als sie als erstes deutsches Ensemble der Nachkriegszeit in Israel mit der ungekürzten Matthäus-Passion auftreten durften. Bei offiziellen Staatsbesuchen mit verschiedenen Bundespräsidenten wurden sie zu musikalischen Botschaftern ihres Heimatlandes.

So blickte der Chor heute auf eine erstaunliche Entwicklung zurück: Aus dem „Provinzchörle“ der 50er Jahre ist einer der angesehensten Knabenchöre der Welt geworden. Zu danken ist dies dem Chorgründer Hans Thamm und ganz besonders seinem Nachfolger Karl-Friedrich Beringer. Ab 2012 übernimmt Martin Lehmann die künstlerische Leitung und Windsbach und schlägt ein neues Kapitel der Chorgeschichte auf.